DRK-RTW auf Bruder-Basis

      DRK-RTW auf Bruder-Basis

      Moin moin,

      ich bin im Moment vom absoluten Bastelvirus befallen und nutze fast jede freie Minute für meinen RTW.

      Das Fahrgestell ist im vorderen Bereich vom Bruder Sprinter, danach gehts mit Tamiya-Profilen weiter. Die HA ist von AFV, die Vorderachse ist aus modifizierten Tamiya-Teilen.

      Der Kasten ist aus PS-Teilen. Nachdem ich mehrere Originale vermessen konnte, habe ich hier die Maße übertragen, gesägt, gefeilt usw.
      Derzeit arbeite ich an den Türen der Gerätestaufächer.
      Hier kommen ASA-Profile von Modulor und Veroma-Scharniere zum Einsatz.
      Der Spoiler ist ein übrig gebliebendes Tamiya-Teil: Der Dachspoiler vom alten MB 1838. Hier und da etwas zurechtgesägt sieht das Ganze im Moment so aus. Hier soll noch eine "Stufe" in den Spoiler, um den RKL-Balken aufzunehmen.

      Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich hier wirklich nur ganz grob meinen Bau beschreibe und im 1. Step nicht auf Details eingehe. Wer Fragen zu irgendetwas hat oder ein Detail genauer sehen/lesen möchte, kann sich natürlich gerne melden.

      Re: DRK-RTW auf Bruder-Basis

      Hallo zusammen,

      ich baue fleißig am RTW weiter...

      Da ich auch auf modelltruck.net etwas über das Modell schreibe, möchte ich hier jetzt nicht alles wiederholen. Ich denke mal, das ist auch nicht in eurem Interesse, hier ein Doppelposting zu veröffentlichen, oder?
      Kann/darf ich einen Link zu dem Thread hier einstellen?

      Was ich hier aber gerne berichten würde sind ein paar Highlights meiner Basteleien, die vor allem für Rettungsmenschen interessant sein könnten.

      [attachment=1]<!-- ia1 -->IMG_2267.JPG<!-- ia1 -->[/attachment]

      Das hier werden mal die Hecktüren (noch fehlen die Fenster). Im oberen Bereich ist der typische Balken vorgesehen, der alles an Licht und Blink aufnimmt, was nicht niet- und nagelfest ist.
      Hier eine "Stellprobe". Außen kommen die Blaulichttöpfe (Pistenking) rauf. Für die oberen Brems-, Blink- und Rückfahrlichter verwende ich die Rückleuchteneinheiten von Robbe. Diese hatte ich noch in der Bastelkiste und sie passen hier optisch gut. Mittig möchte ich eines dieser "Knight-Rider"-Lauflichter drauf haben. Keine Ahnung, wie die tatsächlich heißen - aber ihr kennt die Dinger bestimmt. Die orangenen Kunststoffteile dafür stammen aus einem Spielzeugauto und waren noch in meiner Bastelkiste.

      [attachment=0]<!-- ia0 -->IMG_2275.JPG<!-- ia0 -->[/attachment]
      Der vergangene Sonntag brachte dann den Durchbruch: Als Basis diente ein PS-L-Profil. Außen kam ein Sockel für die Blaulichter drauf. Den "Kasten" für die Robbe-Lichter habe ich aus PS neu gebaut. Das Original-Material von Robbe ist ein Kunststoff, dem man mit UHU Plast oder Ruderer-Klebstoff nicht zu Leibe rücken kann [SmileyCreator 1]unmöglich[/SmileyCreator 1].

      In einem gewissen Winkel kamen dann zwei Arbeitsscheinwerfer dazwischen. Die Lauflichter oben sollen pro Streifen je 4 LEDs aufnehmen. Da ich im RTW zur Licht- und Soundsteuerung u.a. das USM-RC2 einsetze, werde ich für dieses Lauflicht 4 der 10 Schalt-Ausgänge nutzen, die das Modul bietet. Diese 4 Ausgänge werde ich in der Sound-Teacher-Software zu einer Sequenz zusammenstellen und mir dann einen spacigen Lauflichteffekt daraus kreieren.

      Ich hoffe, euch gefällt es.

      Gruß
      Alex
      Bilder
      • IMG_2267.JPG

        157,65 kB, 1.028×768, 823 mal angesehen

      Re: DRK-RTW auf Bruder-Basis

      Hallo Alex,

      viel Spaß hier bei uns!
      Ein tolles Projekt hast du da angegangen.
      Berichte schön fleißig hier!
      Da ich auch mit den Soundmodulen von Beier arbeite, interressieren mich hier deine "Programmlösungen" für die USM-RC Module.
      Grüße

      Franz

      Tatütata die Feuerwehr ist da..... Brixl - Das rote Wunder
      RC-EuroFireFighter ( Sektion Hessen )

      Re: DRK-RTW auf Bruder-Basis

      Ok, dann übernehme ich hier einfach mal das Posting aus modelltruck.net:



      Hallo zusammen,

      in den letzten Tagen und Wochen ging es gehörig weiter. Nachdem am Fahrerhaus ja schon einiges passiert ist, ging es am Aufbau weiter.

      Nach Original-Abmessungen habe ich aus diversen PS-Platten die Seitenwände, die Bodenplatte, Front und Heck zurechtgeschnitten. Arbeiten mit PS macht ja einfach nur Spaß!
      Ein Wahnsinns-Aufwand sind die Türen geworden. Sie sollen alle zu Öffnen sein. Daher habe ich hier jeweils umlaufend H-Profile zurechtgeschnitten, angeklebt und den hinteren Schenkel des "H" weggeschnitten. Mit insgesamt 16 Türscharnieren (Veroma) habe ich die Türen dann in den Öffnungen befestigt. Die Scharneire sind dazu etwas in die Seitenwände eingelassen, auf den Bildern erkennt man es ganz gut an den noch nicht montierten Türen.

      Hier die links Seitenwand. Das vordere Fach dient zur Aufnahme der Rettungskoffer (hier soll auch der Akku rein). Das Fach hinten nimmt Rettungsausrüstung auf.
      [attachment=3]<!-- ia3 -->IMG_2273.JPG<!-- ia3 -->[/attachment]

      Hier die rechte Seite:
      [attachment=2]<!-- ia2 -->IMG_2274.JPG<!-- ia2 -->[/attachment]

      Hier mal eine kleine Stellprobe:
      [attachment=1]<!-- ia1 -->IMG_2219 (Large) (Medium).JPG<!-- ia1 -->[/attachment]


      Der Spoiler (war mal von einem Tamiya SK) wurde inzwischen schon weiter angepasst. Auf der Kreissäge schnitt ich einen Streifen mittig heraus und bastelte aus PS eine Stufe hinein. Diese nimmt den wunderschönen Pistenking RKL-Balken auf.
      [attachment=0]<!-- ia0 -->IMG_2237.JPG<!-- ia0 -->[/attachment]


      Jo... So geht es Stück für Stück weiter...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher